Geschichte

 

 

Die Stadt liegt 108 bis 200 Meter über dem Meeresspiegel. 

Die Stadtfarben sind Rot Weiß, das Stadtwappen hat die Hoheitszeichen der Bischofsstadt Schlüssel und Schwert.

Das Stadtsiegel zeigt auch den heiligen Wenzel, den Schutzheiligen der Stadt.

 

 

 

1000   Ekkehard I. legt die neue Burg an, die Ekkehardinger übersiedeln von Gene nach Naumburg
1028   Verlegung des Bischofsitzes von Zeitz nach Naumburg
1228   Stadtkirche St. Wenzel erstmals erwähnt
1028-50   ein erster Dom
1287   der Bau der Stadtbefestigung beginnt
1242   Domweihe am Peter-Pauls-Tag(29.06.)
1305   erstmals wird ein Stadtrat erwähnt
1374   ein Kaiserlicher Schutzbrief für Naumburg fördert den Handel
1384   Stadtbrand - das Rathaus und der Topfmarkt werden schwer getroffen
1396   das Rathaus steht an seinem jetzigen Platz
1432   Naumburg tritt der Hanse bei - Austritt im Jahre 1433
1457   Stadtbrand
1473   Stadtbrand - die Wenzelskirche ist schwer beschädigt
1498   Der Markt und der Steinweg erhalten Straßenpflaster
1503-07   das Rathaus aus Stein wird vollendet
1514 Messprivileg durch Kaiser Maximilian für 2 Messen im Dom
1521   Martin Luther wohnt bei Bürgermeister Greßler
1541 Dr. Nikolaus Medler hält den 1. ev. Gottesdienst im Dom
1542   der Kürfürst setzt den Protestanten Nikolaus von Amsdorf als Bischof ein
1547 Kaiser Karl V. ist in Naumburg
1564   der letzte kath. Bischof (Julius von Pflug) stirbt - Stift und Stadt fallen an den Kurfürsten von Sachsen
1614   die Apotheke "Goldener Löwe" (Markt 2) wird eröffnet
1632   Gustav Adolf ist vom 30.10.-05.11. in der Stadt (gefallen am 16.11. bei Lützen)
1642   der Sturm der Schweden wird abgeschlagen
1653-63   Herzog Moritz von Sachsen-Zeitz resdiert in der Residenz
1712-30   barocke Ausgestaltung der Wenzelskirche
1713   erstmals sind 13 Laternen auf dem Markt erwähnt
1746   J.S. Bach und G. Silbermann begutachten die Hildebrand-Orgel in St.Wenzel
1757   Friedrich II. steigt mehrfach im Schalerschen Haus (Markt 14) ab
1806   Friedrich Wilhelm III. und Königin Luise halten sich vom 23.09.-04.10. in Naumburg auf, nach der Schlacht von Jena u. Auerstedt sind 8000 Verwundete in der Stadt
1806   Napoleon nimmt am 17.10. auf dem Markt die Parade seiner 6000 Mann starken Garde ab
1813   vor der Schlacht bei Großgörschen ist Napoleon nochmals in der Stadt
1815   Naumburg wird am 22.05. preußisch
1819-37   die mittelalterlichen Mauern und Stadttore werden abgebrochen
1846   Eröffnung der Eisenbahnlinie Halle-Erfurt
1848   Zusammenstoß zwischen Volksmenge u. Militär nach den Berlinern März Ereignissen
1850   Franziska Nietzsche zieht mit Ihren Kindern nach Naumburg
1868   erster Taubenmarkt in Naumburg
1890   Feier zum 1. Mai; Beginn der Neugestaltung der Stadt - die Kanalisation wird verändert
1900   Eröffnung der Kadettenanstalt -  Erweiterung der Garnison

Rundgang

© w.hoyer@web.de